Notrufnummer

Notrufnummer 112

weiter

Notfall-Fax: 93-1793

Ein Notfall-Fax für Menschen mit Hör- oder Sprachbehinderungen können Sie hier als PDF-Datei downloaden

weiter

Feuerwehrsatzung

Hier finden Sie die aktuelle
Satzung der Feuerwehr Baden-Baden als PDF-Datei. zum Download

Stadtkreis in Zahlen 2013

Baden-Baden liegt im Westen Baden-Württembergs. Die Stadt ist ein weltbekannter Kur,- und Urlaubsort. Baden-Baden ist vor allem als Bäder,- Medien,- Kunst,- sowie als internationale Festspielstadt bekannt. Die Spielbank und die Mineralheilbäder tragen ebenfalls wesentlich zur Bekanntheit bei.

Hier sind ein paar Zahlen:

Gemarkungsfläche: 14 018 ha
davon Waldfläche: 8 620 ha (61,5%)

Einwohner: 53 812
tägliche Einpendler ca.: 21 345
jahrliche Übernachtungen ca.: 949 519

Beherbergungsbetriebe: 229
Hotelbetten: 5 359
Wohngebäude: 10 965
Krankenhausbetten: ca. 750
Plätze in Alten- und Pflegeheimen: 1 601

Südwestrundfunk SWR:
ca. 1 271 feste Beschäftigte
ca. 800 freie Mitarbeiter

Bundesstraßen: 37 km
Bundesautobahn: 18,2 km
Straßentunnel: Michaelstunnel 2,5 km
Eisenbahn: 8,9km

Sonderlandeplatz: 1
Bergbahn: 1

Einsatztätigkeit 2013

Im Jahr 2013 führte die Feuerwehr Baden-Baden
insgesamt 1.393 Einsätze durch:

348 Brandalarme, davon
120 Brände (einschließlich 4 Überlandhilfe)
191 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen
036 sonstige Fehlalarme
001 vorsätzliche Falschalarmierungen

902 Technische Hilfeleistungen, davon
848 Hilfeleistungseinsätze
054 Fehlalarme

143 Medizinische Erstversorgungen
120 Medizinische Erstversorgungen
023 Fehlalarme

Bei diesen Einsätzen konnten 122 Menschen gerettet oder aus Notlagen befreit werden. 175 Personen wurden durch die Feuerwehr bis zur Übernahme durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt.

Für 24 Menschen kam jede Hilfe zu spät.

Weitere Informationen aus dem Jahr 2012 finden Sie in unserem Jahresbericht,

Jahresbericht 2013.pdf

Einsatztätigkeit 2012

Im Jahr 2012 führte die Feuerwehr Baden-Baden
insgesamt 1.450 Einsätze durch:

417 Brandalarme, davon
197 Brände (einschließlich 2 Überlandhilfe)
185 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen
031 sonstige Fehlalarme
004 vorsätzliche Falschalarmierungen

935 Technische Hilfeleistungen, davon
877 Hilfeleistungseinsätze
058 Fehlalarme

98 Medizinische Erstversorgungen

Bei diesen Einsätzen konnten 134 Menschen gerettet oder aus Notlagen befreit werden. 131 Personen wurden durch die Feuerwehr bis zur Übernahme durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt.

Für 29 Menschen kam jede Hilfe zu spät.

Weitere Informationen aus dem Jahr 2012 finden Sie in unserem Jahresbericht,

Jahresbericht2012.pdf
____________________________________________________